Di, 9. Feb – Film SOCIAL DILEMMA

Thomas Dürmeier Aufklärung, Demokratie, Digitalisierung, M@nipulation

  Dokumentarfilm von Jeff Orlowski (USA 2020, 93 Min, Deutsch + OT mit dt. UT) Anmeldung an info@w3-hamburg.de   Film Di, 09.02.2021 18:00 – 21:00 Mit: Dr. Julian Jaursch – Stiftung Neue Verantwortung und Experte für DarkAds und digitale Wahlwerbung und Amber Macintyre – Tactical Technology Collective, Moderation: Thomas Dürmeier – Goliathwatch e.V.   Die Doku „The Social Dilemma” kritisiert die Folgen sozialer Medien für die Gesellschaft. Entsteht mehr Hate und Fake, damit Digitalkonzerne mehr Werbung verkaufen können? Zerbricht unsere Öffentlichkeit, weil Algorithmen uns in Social Communities ohne sozialen Austausch einfangen? Und wie gefährdet dies demokratische Wahlen?   Viele Insider der Tech-Branche, wie zum Beispiel ehemalige Angestellte von Google, Instagram, YouTube, Apple, Twitter und Facebook, kommen dazu zu Wort. In einer Mischung aus Interviews und …

Finanzmärkte – verstehen. Mo, 1. Feb 19 Uhr

Thomas Dürmeier Aufklärung

Einführungs-Abend In einem gemeinsamen Abend greifen wir das aktuelle Thema des ökologisch-sozialen Umbaus der Finanzmärkte und möglicher klimapolitischen Finanzkrisen auf. Auf einem endlichen Planeten kann es kein endloses Wachstum geben und wir benötigen für unsere Lebensweise schon über zwei Planeten, aber Aktionenkursen kommen in der Tagesschau vor, Klimawerte kaum. Einige Ökonomen sprechen sogar von einer möglichen Finanzkrise wegen dem Ende vieler Investitionen in Kohle und Verbrennermotoren. Wie funktionieren überhaupt Finanzmärkte? Sind sind Aktionen und Bonds? Oder ist das nur ein Casino für Superreiche? Welche Formen müssten passieren? Sie wollen endlich einmal ohne Wirtschaftsstudium den Wirtschaftsteil der Tageszeitung verstehen und Sie wollen bei Wirtschaftsfragen mitreden können? Unser Einführungsabend bietet einen Zugang zu einigen Grundfragen der Wirtschaft. Wir lesen gemeinsam einen Text zur „Carbon Bubble“ und „Deinvestment“ …

Online-Filmabend „Der marktgerechte Mensch“, Dienstag 19. Januar, 18 Uhr

Thomas Dürmeier Aufklärung

DER MARKTGERECHTE MENSCH Dokumentarfilm von Leslie Franke und Herdolor Lorenz (Deutschland 2020, 99 Min, Deutsch + OT mit dt. UT) Anmeldung an info@w3-hamburg.de arbeit global, Film Di, 19.01.2021 18:00 – 21:00 Mit: Werner Rätz – attac Deutschland sowie dem Hamburger Netzwerk Arbeitskämpfe Intransparente globale Liefer- und Produktionsketten, die Auslagerung einzelner Arbeitsschritte an Subunternehmen, eine Aushöhlung von Arbeitsrechten und betrieblicher Mitbestimmung durch befristete Projektarbeitsverträge oder algorithmus- und plattformvermittelte Arbeit – soziale Unsicherheiten und globale Ungerechtigkeiten durchziehen nicht nur die Arbeitswelt, sondern auch den Lebensalltag von uns Menschen in einem zunehmendem Maße. In „Der marktgerechte Mensch“ sprechen Angestellte und Selbständige verschiedener Branchen über die Vielzahl an Herausforderungen und Unsicherheiten, die ihren Arbeitsalltag prägen und was der wachsende Wettbewerbsdruck innerhalb eines globalen Wirtschaftssystems sowie die zunehmende Flexibilisierung und …

12. Jan. 19 Uhr, Online: Doughnut, WeAll und System Change – Amsterdam, Neuseeland und die Wellbeing Economy Alliance

Thomas Dürmeier Alternativen, Aufklärung

Di, 12. Jan. 19 Uhr, Goliathwatch Themenabend online, Doughnut und System Change – Amsterdam, Neuseeland und die Wellbeing Economy Alliance Ort: Online Termin: Dienstag, 12. Januar 2021, 19 Uhr (Ende ca. 21 Uhr) Referent: Dr. Thomas Dürmeier (Geschäftsführer) Online-Vortrag mit Diskussion und Austausch   Wie kann ein gerechteres und ökologisch tragfähiges Wirtschaftssystem ausschauen? Warum machen sich Städte wie Amsterdam oder Berlin auf den Weg mit dem Doughnut? Und warum ist Goliathwatch der „Wellbeing Economy Alliance“ beigetreten?   Dr. Thomas Dürmeier führt in die Doughnut-Ökonomik der britischen Wirtschaftswissenschaftlerin Kate Raworth ein und stellt das internationale Netzwerk für eine Ökonomie des guten Lebens (Wellbeing Economy Alliance) vor. Das Netzwerk existiert nicht einmal 12 Monate und schon haben Regierungen oder Städte angefangen, konkrete Politikfelder wie Steuern oder Baurecht …

Premiere: Escape Game Climate 3. Jan 2021

Thomas Dürmeier Aufklärung, Klimakatastrophe

Wir haben schon Pläne für 2021. Die entfallene Premiere unseres Escape Games findet nun am Sonntag, 3. Januar 2021 statt. ONLINE Hier der Login Zoom-Meeting beitreten https://us02web.zoom.us/j/86161615637?pwd=WUZRakxYdjVNTEllVzdqazhlbkVwZz09 Meeting-ID: 861 6161 5637 Kenncode: 720502 Escape Rollenspiel zur Klimapolitik – lasst die Profis ran! Kann euer Klimakabinett bis 2030 das Weltklima retten? Kann euer Klimakabinett Deutschland und die USA vor der Klimakatastrophe retten? Bis zum Pariser Klimaziel haben wir nur noch 10 Jahre Zeit. Schafft euer Kabinett es, die Welt vor der Klimakatastrophe zu entkommen oder geht ihr gemeinsam unter? Wir simulieren in einem Rollenspiel 9 Jahre der Zukunft unserer Welt. Als neue Regierung müsst ihr mit euren Kabinettskolleg*innen an der Regierung bleiben, die Herausforderungen der Wirtschaft lösen und gleichzeitig die Welt vor der Klimakatastrophe retten. Seid …

Einstiegsworkshop steht- Sonntag 1. November

Thomas Dürmeier Aufklärung

Unser Einstiegsworkshop zu Konzerne, Macht, Demokratie steht. Sonntag, 1. November von 10 bis 16 Uhr alles über Konzerne, Wirtschaft und Demokratie im Workshop lernen. Wir treffen uns im Seminarraum in der W3. Anmeldung für die Vorbereitungstexte bitte unter anmeldung@goliathwatch.de

Workshop Lieferkettengesetz Samstag, 3. Oktober 11 Uhr W3

Thomas Dürmeier Aufklärung, Lieferkettengesetz

SHOPPEN OHNE SCHLECHTES GEWISSEN FÜR ALLE Planspiel und Workshop für ein Lieferkettengesetz Begrenzte Teilnehmendenzahl. Anmeldung an info@w3-hamburg.de Workshop Sa, 03.10.2020 11:00 – 15:30 Mit: Dr. Thomas Dürmeier – Goliathwatch Gegen Gewinne ohne Gewissen hilft nur noch ein gesetzlicher Rahmen. Deshalb setzt sich ein bundesweites Bündnis aus Eine-Welt-Gruppen, Öko-Aktivist*innen und Gewerkschaften für ein starkes Lieferkettengesetz ein. Auch Unternehmen wie Kik, Nestlé oder die Hapag-Lloyd sprechen sich dafür aus. Durch das Gesetz werden Firmen für Menschenrechte und Umweltstandards inihren globalen Lieferketten haftbar – das fordert die Initiative Lieferkettengesetz. Was bedeutet das konkret? Was können und sollten Unternehmen tun? Ist ein Gesetz besser als Transfair oder der Grüne Knopf?   Unser Workshop richtet sich an Einsteiger*innen ins Thema Menschenrechte, Konsum und Unternehmensverantwortung. In einem interaktiven Planspiel testen wir …

14. und 25. Oktober – digitaler und realer Klimarundgang durch die Hamburger HafenCity

Thomas Dürmeier Aufklärung

Mittwoch, 14. Oktober 18 Uhr (Ende ca. 20:00 Uhr) – digitale Führung (entfällt leider!) Sonntag, 25. Oktober 14 Uhr (Ende ca. 16.30 Uhr) – reale Führung weitere Termine: gerne auf Anfrage und 2021 wieder (Eine Anmeldung unter anmeldung@goliathwatch.de wird erwünscht, da die Führung erst ab 5 Teilnehmenden stattfinden kann.) Was hat die Nikolaikirche mit Klima und Unilever zu tun? Stadtführung Klima und Konzernmacht – gemeinsam ins Gespräch kommen Welche Verantwortung tragen Konzernriesen für die Klimakatastrophe? Unser klima- und konzernkritischer Stadtrundgang als Beitrag zu #fridaysforfuture und zur Aufklärung über Konzernmacht und Demokratie gibt Antworten, Hintergründe und Handlungsmöglichkeiten. Weitere Informationen zur Stadtführung hier. Dank von der Stadtführung an den Hamburger Klimafonds für die Unterstützung.

Filmabend mit FIAN am Donnerstag: Hamburger Kaffee mit bitterem Nachgeschmack

Thomas Dürmeier Aufklärung, Lieferkettengesetz

Hamburger Kaffee mit bitterem Nachgeschmack   Vertreibung für Kaffeeanbau in Uganda – was könnte ein Lieferkettengesetz bewirken? Film- und Diskussionsabend mit Gertrud Falk (FIAN),  Donnerstag, 1. Oktober 2020, 19 Uhr Wo: Seminarraum im Gängeviertel, 4. Stock der Fabrique, Valentinskamp 34a, Haltestelle: U2 Gänsemarkt Moderation: Thomas Dürmeier (Goliathwatch)    Wegen der starken Nachfrage, leider nur noch Warteliste. Meldet euch trotzdem an und wir melden uns, wenn Menschen absagen.   Landraub und Vertreibung für den Kaffeeanbau: Es ist ein Fall, der auch in Deutschland für Aufsehen gesorgt hat: 4000 Menschen wurden im Jahr 2001 im Bezirk Mubende in Uganda vertrieben, ihre Häuser, Felder, Tiere und Nahrungsmittelvorräte wurden zerstört, geplündert oder verbrannt. Der Grund: die ugandische Regierung hatte mit einem Tochterunternehmen der Hamburger Neumann Kaffee-Gruppe – eines der …