Publikation Doughnut und WeAll

new print: Doughnut und die Wellbeing Economy Alliance

Thomas Dürmeier Alternativen, Publikation

14. März 2021: Können der Doughnut und die Wellbeing Economy Alliance unser Ziel, eine Wirtschaft für das gute Leben aller Menschen innerhalb der Planetaren Grenzen erreichen? Warum ist WeAll so erfolgreich im Vergleich zu Attac und des Weltsozialforums? Einführungsartikel unseres Geschäftsführers Thomas Dürmeier im Rundbrief der Agrar Koordination. Hier zum Download-Link. https://www.agrarkoordination.de/news/newsdetails/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=946&cHash=1dd2e16d5fad91dd8bc019a6e93e7db7 Wir freuen uns auch, mit euch einen Vortrag und Workshop zum Doughnut und gerechter Wirtschaft und Politik zu machen. Für August planen wir gerade ein Event in Hamburg. Stay tuned und daher unseren Newsletter abonnieren.

Hamburg im Doughnut

Di, 16. März: Kate Raworth – Doughnut als Weg zu einer Welt für das gute Leben für alle innerhalb der Planetaren Grenzen

Thomas Dürmeier Alternativen, Aufklärung

Was hat der Doughnut mit der Hamburger Politik zu tun? Einladung zum Online-Vortrag mit Doughnut-Erfinderin Kate Raworth am 16.3.21, 17.45 Uhr (Ende 20 Uhr) Anmeldung zur Veranstaltung am 16. März: tinyurl.com/doughnut4HH Können wir wirtschaften, ohne die ökologischen Grenzen zu überschreiten und gleichzeitig die sozialen Bedürfnisse aller Menschen befriedigen? Die Wirtschaftswissenschaftlerin Kate Raworth ist davon überzeugt und hat mit dem Buch „Doughnut Economics“ einen Wegweiser geschrieben, wie dies gelingen kann. Der Doughnut beschreibt in diesem Modell den sicheren Raum, in dem gutes Leben für alle möglich ist – zwischen der ökologischen Obergrenze und dem sozialen Fundament. Ist das realistisch? Mitten in der Corona-Krise macht sich die Stadt Amsterdam auf und richtet ihr Wirtschaften am Doughnut aus, verabschiedet eine Strategie zur Kreislaufwirtschaft und beschließt Kennzahlen, an denen …

BUND Schreibwerkstatt

17. März Goliathwatch meets SÖT-BUND

Thomas Dürmeier Alternativen, Aufklärung

Wie geht ein sozial-ökologisches Wirtschaftssystem? An drei Online-Diskussionsabenden Mitte März werden die Ergebnisse der sechs Schreibwerkstätten vorgestellt, die der Bund Naturschutz Deutschland (BUND) in den letzten Monaten mit 50 tollen und interessierten Menschen durchgeführt hatte. Das offene BUND-Basis Großevent mit ua. uns. Wir sind am 17. März dabei. Es ging um Demokratieformen, Verteilungsfragen, Wirtschaftstrukturen, Finanzwirtschaft, Tätigsein und Unternehmen für zukunftsfähige – Postwachstums- Wirtschaften und Gesellschaften. Der BUND möchte auf dieser Basis nun einen offenen Visionsprozess starten, um zu zentralen Debatten eine Positionierung in seinem Verband herbeizuführen. Wer mitarbeiten möchte, kann an den Diskussionsabenden Interesse bekunden. Termine: 17./ 23./ 24. März jeweils 18:00 – 20:00. Mehr dazu und zur Anmeldung: https://www.bund.net/digitale-bund-schreibwerkstatt/   Hier das Forderungspapier zum Umbau von Konzernriesen für eine sozial-ökologische Wirtschaft, wo Thomas und Michael …

12. Jan. 19 Uhr, Online: Doughnut, WeAll und System Change – Amsterdam, Neuseeland und die Wellbeing Economy Alliance

Thomas Dürmeier Alternativen, Aufklärung

Di, 12. Jan. 19 Uhr, Goliathwatch Themenabend online, Doughnut und System Change – Amsterdam, Neuseeland und die Wellbeing Economy Alliance Ort: Online Termin: Dienstag, 12. Januar 2021, 19 Uhr (Ende ca. 21 Uhr) Referent: Dr. Thomas Dürmeier (Geschäftsführer) Online-Vortrag mit Diskussion und Austausch   Wie kann ein gerechteres und ökologisch tragfähiges Wirtschaftssystem ausschauen? Warum machen sich Städte wie Amsterdam oder Berlin auf den Weg mit dem Doughnut? Und warum ist Goliathwatch der „Wellbeing Economy Alliance“ beigetreten?   Dr. Thomas Dürmeier führt in die Doughnut-Ökonomik der britischen Wirtschaftswissenschaftlerin Kate Raworth ein und stellt das internationale Netzwerk für eine Ökonomie des guten Lebens (Wellbeing Economy Alliance) vor. Das Netzwerk existiert nicht einmal 12 Monate und schon haben Regierungen oder Städte angefangen, konkrete Politikfelder wie Steuern oder Baurecht …

Wirtschaftskrise -10%, aber nur halb so schlimm und falsch

Thomas Dürmeier Alternativen, Natur

Die Abbildung zeigt den Abstand der Bundesrepublik und anderer Länder von der Erreichung sozialer Grundbedürfnissen und ökologischer Nachhaltigkeit.   Klimakatastrophe und Konzerne jedes Jahr so schlimm wie 10% BIP-Verlust und wir sollten Doughnuts statt Güterkörbe zählen   Und wieder grüßt das Murmeltier Wirtschaftswachstum, obwohl die Postwachstumskritiker*innen wie Nico Paech oder Tim Jackson seit Jahren dies gegründet hinterfragen. Heute, am 30. Juli 2020, kam der größte Wirtschaftseinbruch der bundesdeutschen Wirtschaftsgeschichte in die Tagesschau. Dies zeigt leider nur sehr grob die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise, weil die gezählten Warenkörbe nicht die Lebensrealität der Menschen in Kurzarbeit oder den Scherbenhaufen von Kleinunternehmer*innen widerspiegeln. Zukunftsängste und Einschränkungen in der Lebensfreiheit können nicht durch Veränderungen des Bruttoinlandsprodukts ausgedrückt werden. Alternative 1: Größenordnung – nur halb so schlimm wie die Klimakatastrophe …

4. August: Was will die Wellbeing Economy Alliance? Ökonomie des guten Lebens

Thomas Dürmeier Alternativen, Aufklärung

4. August: Was will die Wellbeing Economy Alliance? Ökonomie des guten Lebens Das globale Netzwerk “Wellbeing Economy Alliance” ist die Sammelbewegung von Postwachstum, Gemeinwohl, Umverteilen, Doughnut Economics und vielen mehr. Eine Art Weltsozialforum 2.0 mit politischen Erfolgen und klaren Forderungen verändert die Welt und seid Mitte Juli sind auch wir dabei, weil es super ist, wenn Amsterdam seine Corona-Rettungspakete nicht am BIP, sondern am Doughnut (soziale Untergrenzen, ökologische Obergrenzen) ausrichtet  oder Neuseeland einen Haushalt für das gute Leben für alle verabschiedet. Ist die „Ökonomie des guten Lebens“ das, was wir bei Goliathwatch mit Demokratie statt der Macht der Konzerne erreichen wollen? Wo sind die Gemeinsamkeiten und Unterschiede? Was können wir aus der politischen Strategie lernen? Wir freuen uns über Gäste zum Diskussionsabend bei Goliathwatch. Wann: …