Digitaler Rundgang Klima – 24. November

Thomas Dürmeier Aufklärung, Klimakatastrophe

  Goliathwatch und Arbeit und Leben Hamburg veranstalten den Dezember Klima-Rundgang durch Hamburg in 2020. Neue Zeiten erfordern neue Formate. Da wir Pandemie-bedingt in diesem Jahr einige Veranstaltungen absagen mussten, möchten wir euch herzlich einladen, kostenlos an unserem neuen virtuellen Angebot teilzunehmen: Online-Impuls: Klimawandel: Wer rettet Hamburg? Dienstag, 24. November, 18:00 – 20:00 Uhr (ab 17:30 Uhr technischer check-in) Dr. Thomas Dürmeier, Gründer von Goliathwatch e.V., wird mit Ihnen über die Frage sprechen, was Konzerne mit der Klimakatastrophe zu tun haben, welche Folgen für Hamburg zu erwarten sind und wie wir die Entwicklung stoppen können. Weitere Informationen finden Sie hier:  https://hamburg.arbeitundleben.de/img/daten/D444525980.pdf   Das Seminar findet online über Zoom statt. Sie erhalten zeitnah vor Seminarbeginn einen Zugangslink.   Anmeldung bitte per E-Mail an angelika.thies@hamburg.arbeitundleben.de Bei Fragen rufen Sie uns …

Einstiegsworkshop steht- Sonntag 1. November

Thomas Dürmeier Aufklärung

Unser Einstiegsworkshop zu Konzerne, Macht, Demokratie steht. Sonntag, 1. November von 10 bis 16 Uhr alles über Konzerne, Wirtschaft und Demokratie im Workshop lernen. Wir treffen uns im Seminarraum in der W3. Anmeldung für die Vorbereitungstexte bitte unter anmeldung@goliathwatch.de

Workshop Lieferkettengesetz Samstag, 3. Oktober 11 Uhr W3

Thomas Dürmeier Aufklärung, Lieferkettengesetz

SHOPPEN OHNE SCHLECHTES GEWISSEN FÜR ALLE Planspiel und Workshop für ein Lieferkettengesetz Begrenzte Teilnehmendenzahl. Anmeldung an info@w3-hamburg.de Workshop Sa, 03.10.2020 11:00 – 15:30 Mit: Dr. Thomas Dürmeier – Goliathwatch Gegen Gewinne ohne Gewissen hilft nur noch ein gesetzlicher Rahmen. Deshalb setzt sich ein bundesweites Bündnis aus Eine-Welt-Gruppen, Öko-Aktivist*innen und Gewerkschaften für ein starkes Lieferkettengesetz ein. Auch Unternehmen wie Kik, Nestlé oder die Hapag-Lloyd sprechen sich dafür aus. Durch das Gesetz werden Firmen für Menschenrechte und Umweltstandards inihren globalen Lieferketten haftbar – das fordert die Initiative Lieferkettengesetz. Was bedeutet das konkret? Was können und sollten Unternehmen tun? Ist ein Gesetz besser als Transfair oder der Grüne Knopf?   Unser Workshop richtet sich an Einsteiger*innen ins Thema Menschenrechte, Konsum und Unternehmensverantwortung. In einem interaktiven Planspiel testen wir …

14. und 25. Oktober – digitaler und realer Klimarundgang durch die Hamburger HafenCity

Thomas Dürmeier Aufklärung

Mittwoch, 14. Oktober 18 Uhr (Ende ca. 20:00 Uhr) – digitale Führung (entfällt leider!) Sonntag, 25. Oktober 14 Uhr (Ende ca. 16.30 Uhr) – reale Führung weitere Termine: gerne auf Anfrage und 2021 wieder (Eine Anmeldung unter anmeldung@goliathwatch.de wird erwünscht, da die Führung erst ab 5 Teilnehmenden stattfinden kann.) Was hat die Nikolaikirche mit Klima und Unilever zu tun? Stadtführung Klima und Konzernmacht – gemeinsam ins Gespräch kommen Welche Verantwortung tragen Konzernriesen für die Klimakatastrophe? Unser klima- und konzernkritischer Stadtrundgang als Beitrag zu #fridaysforfuture und zur Aufklärung über Konzernmacht und Demokratie gibt Antworten, Hintergründe und Handlungsmöglichkeiten. Weitere Informationen zur Stadtführung hier. Dank von der Stadtführung an den Hamburger Klimafonds für die Unterstützung.

Filmabend mit FIAN am Donnerstag: Hamburger Kaffee mit bitterem Nachgeschmack

Thomas Dürmeier Aufklärung, Lieferkettengesetz

Hamburger Kaffee mit bitterem Nachgeschmack   Vertreibung für Kaffeeanbau in Uganda – was könnte ein Lieferkettengesetz bewirken? Film- und Diskussionsabend mit Gertrud Falk (FIAN),  Donnerstag, 1. Oktober 2020, 19 Uhr Wo: Seminarraum im Gängeviertel, 4. Stock der Fabrique, Valentinskamp 34a, Haltestelle: U2 Gänsemarkt Moderation: Thomas Dürmeier (Goliathwatch)    Wegen der starken Nachfrage, leider nur noch Warteliste. Meldet euch trotzdem an und wir melden uns, wenn Menschen absagen.   Landraub und Vertreibung für den Kaffeeanbau: Es ist ein Fall, der auch in Deutschland für Aufsehen gesorgt hat: 4000 Menschen wurden im Jahr 2001 im Bezirk Mubende in Uganda vertrieben, ihre Häuser, Felder, Tiere und Nahrungsmittelvorräte wurden zerstört, geplündert oder verbrannt. Der Grund: die ugandische Regierung hatte mit einem Tochterunternehmen der Hamburger Neumann Kaffee-Gruppe – eines der …

Wirtschaftskrise -10%, aber nur halb so schlimm und falsch

Thomas Dürmeier Alternativen, Natur

Die Abbildung zeigt den Abstand der Bundesrepublik und anderer Länder von der Erreichung sozialer Grundbedürfnissen und ökologischer Nachhaltigkeit.   Klimakatastrophe und Konzerne jedes Jahr so schlimm wie 10% BIP-Verlust und wir sollten Doughnuts statt Güterkörbe zählen   Und wieder grüßt das Murmeltier Wirtschaftswachstum, obwohl die Postwachstumskritiker*innen wie Nico Paech oder Tim Jackson seit Jahren dies gegründet hinterfragen. Heute, am 30. Juli 2020, kam der größte Wirtschaftseinbruch der bundesdeutschen Wirtschaftsgeschichte in die Tagesschau. Dies zeigt leider nur sehr grob die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise, weil die gezählten Warenkörbe nicht die Lebensrealität der Menschen in Kurzarbeit oder den Scherbenhaufen von Kleinunternehmer*innen widerspiegeln. Zukunftsängste und Einschränkungen in der Lebensfreiheit können nicht durch Veränderungen des Bruttoinlandsprodukts ausgedrückt werden. Alternative 1: Größenordnung – nur halb so schlimm wie die Klimakatastrophe …

Argumentationstraining, Montag, 31. August

Thomas Dürmeier Aufklärung, Lieferkettengesetz

Was spricht für ein Lieferkettengesetz? Wie kann es in Unternehmen umgesetzt werden? Was spricht juristisch dafür? Wir wollen heute gemeinsam mit Expert*innen lernen, wie wir die Gegenargumente von BDA und BDI richtig entkräften. Ort für reales Treffen: W3 – Nernstweg 32-34, Seminarraum, 1. Stock   Hier der Login. Zustimmung der Moderator*innen notwendig. Bitte vorab anmelden. unter: info@goliathwatch.de Uhrzeit: 31.Aug.2020 02:30 PM Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien   Zoom-Meeting beitreten https://us02web.zoom.us/j/84865097503?pwd=UklSMHpwZnVwWCszNW83YkZRSmw1Zz09   Meeting-ID: 848 6509 7503 Kenncode: 427497 +49 69 7104 9922 +49 30 5679 5800 +49 69 3807 9883 +49 695 050 2596 Ortseinwahl suchen: https://us02web.zoom.us/u/kyXTwLcR7

Klimawoche 2020

Montag, 21. September 19 Uhr – Klima – Monster – Konzerne? Real und digital

Thomas Dürmeier Aufklärung, Klimakatastrophe

Klima und Konzerne Montag, 21. September, 19 Uhr: Konzerne + Macht = Klima kaputt, Vortragsabend real im W3-Saal und Online. Unser Beitrag zur Hamburger Klimawoche Folien nur nach Anmeldung unter anmeldung@goliathwatch.de Login hier für Online-Zuhören und Tipp-Fragen: https://us02web.zoom.us/j/82912548220?pwd=d3gzODQ1UUc2bkF3VFVJYU1RdTBrZz09 Meeting-ID: 829 1254 8220 Kenncode: 497969 Schnelleinwahl mobil Einwahl nach aktuellem Standort +49 30 5679 5800 Deutschland +49 69 3807 9883 Deutschland +49 695 050 2596 Deutschland +49 69 7104 9922 Deutschland Meeting-ID: 829 1254 8220 Kenncode: 497969 Ortseinwahl suchen: https://us02web.zoom.us/u/kcqdwYMOOn

HumanRights on the Move – Konzernkritischer Fachtag

Thomas Dürmeier Aufklärung

Am Mittwoch, 19. August, hatten wir einen super Fachtag für Multiplikator*innen zu transnationalen Konzernriesen. Peace Brigades International zeigten in einem Planspiel ihre Arbeit zur Unterstützung von Aktivist*innen im Globalen Süden. Wir von Goliathwatch lieferten die Perspektive aus dem Globalen Norden und den allgemeine Rahmen: Was sind Konzerne? warum tun sie das, was sie tun? Was sind die Alternativen? Hier unser Foliensatz Konzernkritik aus dem Lernort Kulturkapelle. Wir mehr will, bald wird es wieder einen Einstiegs-Tagesworkshop geben. Info über unseren Newsletter auf der Startseite. Mitarbeit und auch das Teilen finanzieller Mittel sind wichtige Schritte von euch, damit wir gemeinsam unsere Wirtschaft aus den Machträumen der Konzerngiganten zurückbekommen.