Mo/Mi, 2./7. Nov: Lindner gegen Habeck: Wie kann ich meinen Geldbeutel vor Krieg, Frieren und Inflation retten?

Thomas Dürmeier Bildung Leave a Comment

Lindner gegen Habeck: Wie kann ich meinen Geldbeutel vor Krieg, Frieren und Inflation retten? Montag, 7. November 2022, 19 Uhr, Vortrag in der GLS Bank Hamburg mit Diskussion (Alternativ: 2.11. digital) Ein Abend der Reihe „Wirtschaft verstehen für alle“ Die steigenden Energie- und Lebensmittelpreise reißen Löcher in deinen Geldbeutel. Woher kommt eigentlich die Preissteigerung? Finanzminister Christian Lindner (FDP) will Autofahrer:innen und obere Einkommensgruppen entlasten. Was kann ich jetzt tun, damit ich nicht frieren muss? Wirtschafts- und Klimaminister Robert Habeck Grüne) will ÖPNV-fahrer:innen und lohnabhängige Menschen unterstützen. Wer hat die richtige Antwort für die Menschen, die Wirtschaft und für die Umwelt? Wir schauen uns gemeinsam an, warum die Preise steigen und wer davon am stärksten betroffen ist. Die aktuelle Suche nach Lösungen, wie ein dauerhaftes 9-Euro-Ticket, …

So, 26.6. Planspiel „War Games – kannst du der Rüstungsspirale entkommen?“ Gut Karlshöhe

Thomas Dürmeier Bildung Leave a Comment

War Games – Escape Rollenspiel: Könnt ihr aus der Rüstungsspirale entkommen?   NEU: ENTFÄLLT wegen zu geringer Teilnehmer:innenzahl   Werden wir, trotz Krieg in der Ukraine und 100 Mrd. Aufrüstung, den Weltfrieden gewinnen oder verlieren wir uns in der Rüstungsspirale? Nach einer Vorbereitungsphase spielen wir die Zukunft der nächsten 5 Jahre in 2 Stunden. Anschließend werten wir unsere Erfolge und Niederlagen aus und suchen Auswege zum Frieden, trotz der Ambivalenzen von Arbeitsplätzen, Autokraten und Klimakatastrophe. Start: 10 Uhr (Ende 17 Uhr) inkl. Pausen Referent und Spielleitung: Dr. Thomas Dürmeier, Volkswirt Ort: Gut Karlshöhe Anmeldung bitte unter: anmeldung AT goliathwatch.de Ablauf: Einführung ins Spiel und die Rollen Spielphase. Bundesregierung, Rüstungskonzerne, Klimabewegung, Gewerkschaften Auswertung und Lessons learned Ausblick „Weltfrieden“ und Feeback-Runde

100 Mrd. für Kriegskonzerne – demokratische Kontrolle nun auch ausbauen!

Thomas Dürmeier Allgemein

Bild: Von Dwight Eisenhower, a U.S. government employee acting in the course of his official duties. – en.wikipedia.org, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=18766868   Die Bundesregierung will angesichts des Angriffskriegs Putins gegen die Ukraine den bundesdeutschen Militäretat auf um 100 Mrd. ausweiten. Bundesdeutsche Rüstungskonzerne wie Rheinmetall, Airbus, Heckler & Koch, Krauss-Maffei Wegmann uvm. werden nach dieser Ankündigung erstmal die Sektkorken knallen lassen. Krieg ist für Rüstungskonzerne das beste Geschäft. Die tödliche Kombination aus Waffenverkäufen und Krieg nannte der frühere US-Präsident Dwight Eisenhower „militärisch-industriellen Komplex.“ Die Interessen der Rüstungskonzerne treiben die Kriegsgefahr. Wenn nun die Bundesregierung enorm die Rüstungsausgaben steigert, muss aufgrund der schrecklichen Erfahrungen aus unzähligen Kriegen, die demokratische Kontrolle der Waffenkonzerne und der Bundeswehr ausgebaut werden. Die Skandale wie z.B. um die Waffenlieferungen von Heckler und Koch …