Mo, 9.1. Online: Wirtschaft verstehen: Alternativen zur Konkurrenzwirtschaft?

Thomas Dürmeier Alternativen, Bildung Leave a Comment

Alternativen zur Konkurrenzwirtschaft – was macht am meisten Sinn?

Updates zur „sozialen Marktwirtschaft“ im Vergleichstest

 

Montag, 9. Januar 2023 um 19 Uhr – Online-Vortrag mit Diskussion

 

Ein Abend der Reihe „Wirtschaft verstehen für alle“

 

LOGIN:

https://us02web.zoom.us/j/88024419197?pwd=cUF0SzVuN3NVQ01HQlQ3STdSdngrUT09

Meeting-ID: 880 2441 9197
Kenncode: 714694
Schnelleinwahl mobil
+496938079884,,88024419197#,,,,*714694# Deutschland

 

Wir leben in unterschiedlichen Formen von Konkurrenz- und marktähnlichen Wirtschaftsstrukturen. Die USA wirtschaftet marktradikaler als die Bundesrepublik. China hat auch einen Staatskapitalismus eingeführt. Wirtschaftsminister Robert Habeck will eine neue „sozial-ökologische Marktwirtschaft“. Keine Wirtschaft erreicht aber soziale Menschenrechte und ökologische Nachhaltigkeit. Viele regionale Initiativen erproben Alternativen: Amsterdam, Breklum, Skandinavien, Katalonien, Brasilien oder Neuseeland. Wir schauen uns gemeinsam fünf zentrale Alternativkonzepte wie z.B. die Doughnut-Ökonomie in Amsterdam, die Gemeinwohl-Ökonomie oder das skandinavische Modell an.

 

Führt dies zurück in das Scheitern der DDR-Wirtschaft? Sind die Widersprüche zwischen sozialen, ökologischen und demokratischen Zielen auflösbar oder nur ein Scheinkonflikt? Was würde das für Arbeitsplätze und materiellen Wohlstand bedeuten? Verlieren wir unsere Wettbewerbsposition in der Weltwirtschaft?

 

Wir wollen Antworten für eine faire und resiliente Weltwirtschaft finden. Wie könnte ein Update für die „soziale Marktwirtschaft“ der Bundesrepublik ausschauen? Welche Vor- und Nachteile hätte dies zur Folge?

Was ist eine sinnvolle Alternative zur aktuellen Form der „sozialen Marktwirtschaft“? Es gibt viele Vorschläge wie Doughnut Economics, die Gemeinwohl-Ökonomie, den Neosozialismus uvm.

Die Vor- und Nachteile werden beleuchtet und mit den heutigen Problemen der Konkurrenzwirtschaft verglichen.

Welche Ausgestaltung der Wirtschaft hält planetare Grenzen und soziale Mindestwerte ein? Wie viel materieller Wohlstand ist in nachhaltigen Wirtschaftsstrukturen möglich?

 

Sie wollen endlich einmal ohne Wirtschaftsstudium den Wirtschaftsteil der Tageszeitung verstehen und wir bauen Brücken und Zugänge, um bei Wirtschaftsfragen kompetent mitreden zu können.

Unser Einführungsabend bietet einen Zugang zu zahlreichen Grundfragen der Wirtschaft. Wir wollen gemeinsam Licht- und Schattenseiten der Wirtschaft verstehen.

WICHTIG: Wg. der begrenzten Zahl der Plätze bitte anmelden über anmeldung AT goliathwatch.de.

Ort: Online-Event über Zoom. Online-Teilnehmer/innen bekommen den Zugangs-Link zugeschickt.

Weitere Informationen unter: www.goliathwatch.de

Beitrag auf Spendenbasis: 5 – 9 Euro

Referent: Dr. Thomas Dürmeier (Goliathwatch e.V.)

 

Veranstalter sind Goliathwatch e.V., die GLS-Bank Hamburg und das UmweltHaus im Rockenhof.

 

 

Schreibe einen Kommentar